Aktuell            Projektarbeit           Sonderaktionen           Presse            Partner           Spenden            Impressum 

Projekte /  Projektförderung...

...in Rumänien:
HauptprojektBaktai-Projekt
 ... in Afrika
Äthiopien-ProjektTansania-Projekt
...in Peru u. Ghana:
Kinderdorf PeruKinderdorf GhanaAugenklinik Ghana
Abgeschlossene   
      Projekte

ZUR STARTSEITE

 2016 Fortdauernde Trockenheit - aber unsere Äthiopien-DürreNothilfe kommt an

NothilfeAktuelle Informationen:
Die Nahrungsmittel-Nothilfe der kooperierenden Stiftungen Menschen für Menschen und FÜR MENSCHEN IN NOT hat in den belieferten Gebieten bei den Menschen geholfen, Ratlosigkeit und Angst zu überwinden.
Auch die Deutsche Welthungerhilfe und andere Hilfsorganisationen sowie natürlich der äthiopische Staat helfen aktiv in den Notgebieten.
Aber die Trockenheit hat 2016 weitgehend angehalten, zwar hat leichter Regen im späten Frühjahr in verschiedenen Gebieten etwas Entlastung gebracht - 
doch die Sorge bleibt, daß die Notkonstellation weiter andauert -
alle hoffen auf eine gute starke Sommer-Regenperiode.
Die Spendenaktion der Äthiopien-Dürre-Nothilfe muß noch weitergeführt werden.
Das humanitäre Koordinationbüro der UNO gibt die Zahl mangelernährter Kinder u. Mütter mit 2,2 Mio an und über 450.000 Kinder brauchen Nahrungsergänzungsmittel - eine dramatische Not, die  Elend in die nächste Generation transportiert !

Allgemeines Spendenkonto der Gem.n.Friedrich-Wolter-Stiftung:
Deutsche Bank Hannover  IBAN: DE90 25070070 0015645500, BIC: DEUTDE2HXXX (Stichwort: Äthiopien-Dürre)

Oktober 2015  Äthiopien - erneut von massiver Dürre und Missernte betroffen

Aktuelle Spenden-Aktion bis zum Frühjahr 2016.
Monatelange Trockenheit hat zu verheerenden Ernteausfällen geführt, besonders an Getreide, Hülsenfrüchten und zu Mangel an sonstigen Grundnahrungsmitteln. Vor allem sind die Kinder wegen der langfristigen körperlichen Schäden bedroht,  Die UNO schätzt inzwischen auf über 10 Mio betroffener Menschen im Lande, insbesondere in Regionen des Norden und Ostens.
Duerre in AethiopienEs ist eine Folge der Klimaveränderungen
Den Menschen ohne Nahrungsmittelhilfe bleibt nur, das Saatgut für die nächste Aussaat zu essen - aber damit setzt sich der Kreislauf der Not fort ins nächste Jahr
Aus Hunger und Armut wird der Verlust jeglicher Perspektive und die Flucht aus ihrer
Heimat.
Im Dano-Projektgebiet von Friedrich- Wolter-Stiftung und der Stiftung Menschen für Menschen  konnten dank langfristiger Vorsorge die Folgen der Dürre ausbalanciert werden. Duerrehilfe in Aethiopien
 Die Friedrich-Wolter-Stiftung FÜR MENSCHEN IN NOT unterstützt mit ihren begrenzten
Möglichkeiten die
Nahrungsmittel-NOTHILFE der Stiftung Menschen für Menschen
(KarlheinzBöhms Äthiopienhilfe)
in den Gebieten Dinsho und Agarfa

Jede Spende ist willkommen.
(Stichwort Äthiopien Dürrehilfe)


************************************************************************************************************************************************************

Weihnachtspaket-Aktion 2015 für Bedürftige im siebenbürgischen Rumänien (28.-29.12.2015)

in erneuter Kooperation von Johannitern-Wolter-Stiftung und LIA-Stiftung wurden über 10.000 Lebensmittelpakete über ca 60 Verteilstellen im sozialen Netzwerk der Stiftung vor Ort an Bedürftige verteilt und 6 Armenküchen mit Palettenware, Mehl, Zucker, Oel, Milchpulver, Mettwurst, Hartwurst, Fleischkonserverven, Fleisch, Bauchspeck usw. und eine Spezialkühlbox
beliefert.
25 Fahrer der Johanniter waren ehrenamtlich in ihren Urlaubstagen nach Rumänien unterwegs.
Die Mitarbeiter und Partner der Stiftung vor Ort und der sozialen Vereine des dortigen Netzwerks arbeiteten zuverlässig , in excellenter Planung und Verteilung. Sie verdienen unsere Unterstützung!
Es schafft Zuversicht und Mut bei den Menschen dieser Region, so dass nicht der Sog der Flucht nach Deutschland um sich greift.
Die F.-Wolter-Stiftung ist dankbar für finanzielle Spendenunterstützung dieser ihrer Arbeit und Projektaktivitäten.
Allgemeines Spendenkonto: Deutsche Bank Hannover IBAN: DE90 25070070 0015645500, BIC: DEUTDE2HXXX

September 2015 - Unterstützung für die Augenklinik im Kinderdorf Oyoko (Ghana):

 bei den Voruntersuchungs-Terminen der Krankenschwestern mit dem Ambulance-Transporter wird in den Ortschaften im 30-km - Umkreis und im Krankenhaus selbst dringend ein Noncontact-Tonometer-Gerät benötigt. Wir konnten für knapp
3.000 ¤
günstig ein fachkundig durchgesehenes Gebrauchtgerät erwerben (mit Garantie)  - der Transfer im Beipack erfolgt
nach Ghana Ende Oktober.

Dr.Jesinghaus ApparatübergabeHerr Dr. Jesinghaus hat aus seiner Augenarzt-Praxis ein Ultraschallgerät mit
funktionstüchtigem A-Schallkopf für die Ghana-Klinik gespendet
 

 Dazu mußte ein neuerer B-Schallkopf (knapp 2.000 ¤) gekauft werden.
Wir bitten um Spenden zum Ausgleich der Kosten (Stichwort Augenklinik).
 Mit den beiden Schallköpfen dieses Gerätes werden Untersuchungen der Netzhaut  und des
Apparate-Übergabe Augeninneren durchgeführt.
Beide Geräte sind für die erweiterte Arbeit der Augenklinik Oyoko mit seinem nunmehr ständigen
Augenarzt Dr.Shirsath außerordentlich wichtig.
Welche große Freude die Ankündigung dieses Geräte-Transfers  in Ghana ausgelöst hat  ... ! !



2015 Projekthilfe im Hochland-Distrikt Dano in Äthiopien (230 km westl. v. Addis-Abeba)
(Kooperation  Friedrich-Wolter-Stiftung  FÜR MENSCHEN IN NOT  mit  Stiftung Menschen für Menschen)

vielfältige Notkonstellation miteinander verflochtene und sich bedingende Ursachenfaktoren:
- unsauberes Wasser,
- zugleich Quellen bedrohender Krankheiten - Malaria, schmerzhafte Trachom-Augenerkrankung mit Erblindungsgefahr,
   Darminfektionen, zu oft auch mit tödlichem Ausgang
- auch versiegende Wasserquellen, oft zu weit entfernt
- und Kinder, die mehrmals mit ihrem 20 Literkanister Wasser holen müssen und deshalb nicht zur Schule gehen können:
   fehlende Bildung, auch für die Landbevölkerung:
- primitive Landwirtschaft und zu geringe Ernten: Folgezeiten des Hungers 6-8 Wochen vor der nächsten Ernte (nur noch
   eine karge Mahlzeit möglich pro Tag - geschwächte Menschen
- zu wenig Ärzte (man schätzt auf 50.000 Einw. 1 Arzt) und zu wenig Gesundheitsstationen

Zukunftspflanzung

Unsere gemeinsame Projekthilfe schafft Entwicklung, schafft neue Chancen und Zukunftsperspektive für die Menschen

durch sauberes Wasser
durch Erntesteigerung
durch Bildung
durch Verbesserungen in der Gesundheitsverorgung (Gesundheitsstationen medizin.
Ausstattung) über 1.000 Trachom-Operationen bis 2017
durch Frauenförderung mit Kleinkrediten (Rückzahlmodus) und Aufklärung
in verzahnter Projektentfaltung (Näheres siehe unter Äthiopien-Projekt)

Allgemeines Spendenkonto der Friedrich-Wolter-Stiftung: Deutsche Bank Hannover BLZ 250 700 70
  IBAN: DE90 25070070 0015645500, BIC: DEUTDE2HXXX


Wer hilft mit ?

Verwaiste Kinder in Peru - Erdbebenopfer brauchen Unterstützung

Allein 2009 wurden mehr als 12 Erdbeben-Waisen dem Westfälischen Kinderdorf Cieneguilla zugewiesen -
Zuletzt, Ende 2014, als das Kinderdorf voll war und keine freien Versorgungkapazitäten mehr hatte kamen staatlicherseits über Nacht neue Einweisungen.

Unsere Stiftung FÜR MENSCHEN IN NOT - hat  als Netzwerkpartner in der Vergangenheit auch mit Hilfe neuer Patenschaftseltern - für insgesamt zehn Kinderdorfkinder Patenschaft übernommen - auch für ihre Ausbildung.
Erdbebenopfer in Peru
Für weitere Erdbeben-Waisen möchten wir wenigstens
regelmäßige monatlicheTeilpatenschaften
zusammenstücken über einen
kleinen Patenschaftsring.

Wie für diese vier Geschwister suchen wir für mehrere verwaiste Kinder patenschaftliche Unterstützung, damit ihre familiäre Einbindung, ihre Entwicklung und Ausbildung bis zum 18.Lebensjahr finanziell gesichert wird.

(Sie bestimmen selbst die Höhe Ihrer regelmäßigen Beitrage - z.B. monatlich 6 Euro oder 11 Euro oder 8 Euro oder in welcher Höhe Sie es möchten.

Nehmen Sie Verbindung mit uns auf !

FÜR MENSCHEN IN NOT * Friedrich-Wolter-Stiftung
30966 Hemmingen; Klewertweg 54 A,
Tel.0511-234 8687; FAX 0511 234 8699
friedrich.wolter@gmx.de